Beratung & Buchung: 0711 / 7885209
Reisesuche öffnen

Reisefinder

Sommer 2019
jetzt online Blätternweiter...

Höhepunkte Polens - 12 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
15.05.2019 - 26.05.2019
Preis:
ab 1895 € pro Person

Breslau - Krakau - Warschau - Masuren - Marienburg - Nikolaiken - Danzig (Dreistadt) und Stettin

Warschau, die neue Hauptstadt, bietet Ihnen Großstadtflair und eine Altstadt, die ein Magnet für Besucher aus aller Welt ist. Die alte Hauptstadt Krakau ist der Stolz aller Polen und wird von der UNESCO als eine der zwölf architektonisch wertvollsten Städtebaukomplexe der Welt eingestuft. Krakau - die wahre Hauptstadt? Wer es einrichten kann, kommt früh morgens nach Kraków und geht zu Fuß in die Altstadt. Jeder einzelne Stein der tausend-jährigen Stadt könnte eine Geschichte erzählen: von dem Drachen, der schöne Mädchen verspeiste, von einer gewissen Wanda, die sich weigerte, einen Deutschen zu heiraten oder von der Königin Jadwiga, die wiederum gerade einen Deutschen liebte, aber den wilden Heiden Jagiello ehelichen musste.

1.Tag: Anreise Breslau
06.00 Uhr ab Stuttgart. Auf der Autobahn über Dresden - Görlitz nach Breslau, Kulturhauptstadt Europs 2016. Im 4-Sterne Hotel HP Park Plaza werden Sie bereits erwartet. Das Hotel verfügt über 177 Zimmer und liegt im Stadtzentrum in der Nähe der Dominsel, dem Altmarkt und der Universität. Alle Zimmer sind mit Bad/WC, Haartrockner, Sat-TV, Safe, Direktwahltelefon, Klimaanlage, Internetanschluss und Möglichkeit für Kaffee-/Teezubereitung ausgestattet. Das Hotel verfügt über ein Restaurant, Bar, Fitnessraum, Wellnessbereich und Sauna. Zimmerbezug und Abendessen im Hotel.

2.Tag: In Breslau
Vormittags Stadtbesichtigung. Einst wichtiger Handelsund Kreuzungspunkt an der Bernsteinstraße wurde die Stadt durch römische, böhmische, habsburgische, preußische und schließlich polnische Geschichte geprägt. Zeugnis ist die berühmte Aula Leopoldina, der wohl schönste Barocksaal Europas. Die Sehenswürdigkeiten liegen fast alle in und um den alten Stadtkern in Fußwegnähe. Spaziergang über den Hauptmarkt (Rynek) mit seinen restaurierten Bürgerhäusern und Straßencafes bis zum Dom. Nachmittags Schifffahrt auf der Oder, die ja Breslau in zwei Stadtteile trennt.

3.Tag: Breslau – Tschenstochau - Krakau
Fahrt in den Wallfahrtsort Tschenstochau. Besichtigung des Kirchen- und Klosterkomplexes Jasna Gora mit der berühmten Schwarzen Madonna und der barocken Basilika, der Schatz- und Rüstkammer und der historischen BefestigungsanlageTschenstochau - Kloster Jasna Gora. Weiterfahrt nach Krakau. Sxie wohnen im 4-Sterne Hotel Hilton Garden. Das Hotel verfügt über 154 Zimmer und befindet sich direkt im Zentrum. Alle Zimmer sind mit DU/WC oder Bad/WC, Haartrockner, Sat-TV, Direktwahltelefon, Klimaanlage und Internetanschluss ausgestattet. Im Hotel befinden sich ein Restaurant, Bar und Fitnessraum. Zimmerbezug und Abendessen im Hotel.

4.Tag: In Krakau
Der Krakauer Marktplatz, größer als der Petersplatz im Vatikan, die barocke St. Annenkirche, das Collegium und eines der ältesten Stadttore, das Florianstor, werden Sie bei der Stadtführung kennenlernen. Die Besichtigung der Wawel Kathedrale, einst Krönungsort der Könige, rundet die Stadtbesichtigung ab. Der restliche Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

5.Tag: Krakau - Warschau
Weiterfahrt in die polnische Hauptstadt Warschau, das zu den angesagtesten Metropolen Europas zählt; eine quicklebendige Stadt mit jugendlichem Esprit, einem historischen Zentrum in der Altstadt und einem Zentrum in der Neustadt mit einer Skyline moderner Hochhäuser. Im 4-Sterne Hotel Radisson Blu Sobieski werden Sie bereits erwartet. Das 4-Sterne Hotel befindet sich direkt im neuen Zentrum. Alle Zimmer sind mit DU/WC oder Bad/ WC, Haartrockner, Sat-TV und Klimaanlage und kostenlosem W-LAN ausgestattet. Das Hotel verfügt über ein Restaurant, Bar, Café und Fitnessraum. Außerdem bietet das Hotel Seminar- und Konferenzräume und einen Souvenir- Shop.

6.Tag: In Warschau
Besichtigung der größten Stadt Polens. Nach dem originalgetreuen Wiederaufbau wurde es im Jahre 1980 zum UNESCO- Weltkulturerbe erklärt. Der Fluss Weichsel teilt Warschau in zwei Hälften. Bei der Stadtbesichtigung sehen Sie u.a. die Altstadt mit den Stadtmauern und der Schlossanlage mit dem Königsschloss (von außen), die Barbakane, kunstvoll restaurierte Bürgerhäuser und Gassen mit alten Cafés und kleinen Galerien, den Kulturpalast mit Aussichtsterrasse, das Denkmal Frederic Chopins, Polens berühmtesten Komponisten uvam. Kaffepause im berühmten Cafe Wedel.

7.Tag: Warschau - Masuren
Fahrt Richtung Norden in die Masuren mit den sanften Hügeln, kristallklaren Seen, unendlichen dunklen Wäldern und schattigen Baumalleen – eine der faszinierenden Regionen Europas. Kleine Rundfahrt die Johannisburger Heide, wegen seiner noch erhaltenen Urwüchsigkeit und dem steten Wechsel von Wald, See, Heide und Bruch ein wahres Naturparadies. Weiterfahrt nach Nikolaiken. Dort wohnen Sie im 4-Sterne Hotel- Robert`s Port. Das Hotel liegt in ruhiger Umgebung. Alle Zimmer sind mit DU/WC oder Bad/WC, Haartrockner, Sat- TV , Klimaanlage und Direktwahltelefon ausgestattet. Es verfügt über ein Restaurant, Café, Hallenbad, Wellnessbereich, Busparkplatz und Parkplatz.

8.Tag: In den Masuren
Die Masurische Seenplatte zählt wohl zu den bekanntesten Regionen Polens. Hügel und Felder, unzählige silberne Seen und endlose Wälder dominieren in dieser romantischen Landschaft im Nordosten des Landes. Eine Reise durch Masuren weckt die Erinnerungen an eine bei uns bereits vergessene Ländlichkeit. Verträumte Dörfer und Städtchen, endlos lang erscheinende Alleen stehen im Gegensatz zu den quirligen Ferienorten wie Sensburg und Nikolaiken. Die Heilige Linde (Sw. Lipka), ein berühmter Wallfahrtsort am Dejnowa- See, ist die Quelle vieler Legenden um die wundertätige Maria. Die „Perle des Barocks“ stellt sich mit ihrer prachtvollen bildhauerischen und malerischen Ausstattung und einer Orgel mit beweglichen Figuren als Kleinod dar. Im Klosterensemble sind auch weitere künstlerische Details zu sehen, z.B. das handgeschmiedete feine Eisengittertor und eine bedeutende Sammlung sakraler Kunst. Abendessen und Übernachtung im Hotel Robert´s Port in Nikolaiken.

9.Tag: Masuren - Danzig
Fahrt über Allenstein zur Marienburg, eine der größten Wehranlagen Mitteleuropas. Besichtigung der Ordensritterburg und Führung durch das Museum. Weiter über Elbing (Elblag) zum Maschinenwerk des Oberlandkanals und weiter nach Danzig. Gdansk/Danzig. Sie wohnen im 4-Sterne Mercure Gdansk Stare Miasko. Das Hotel befindet sich direkt im Zentrum. Alle Zimmer sind mit DU/WC oder Bad/WC, Haartrockner, Sat-TV, Safe, Direktwahltelefon, Minibar, Klimaanlage, Internetanschluss, Möglichkeit für Kaffee-/Teezubereitung und Radio ausgestattet. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

10.Tag: In Danzig
Danzig wird völlig zu Recht als Juwel Polens bezeichnet, als Meisterstück polnischer Restauratorenkunst. Wenn man eine polnische Stadt benennen soll, denkt man neben Krakau sofort an die alte Hansestadt, die man mit den Buddenbrooks, der Blechtrommel und dem berühmten Danziger Goldwasser verbindet. Herzstück der Stadt ist der Königsweg, der vom Hohen Tor über den Langen Markt führt. Hier sehen Sie den Artushof, den Neptunbrunnen und das Rechtsstädtische Rathaus. Die Marienkirche ist das Symbol der Stadt, ebenso bekannt in der Stadtansicht das hölzerne Krantor. Das Speicherviertel wird zum Szeneviertel der Stadt. Gdingen (Gdynia) und Zoppot (Sopot), was einst getrennte Städte waren, ist heute zur Dreistadt verschmolzen. Am heutigen Tag sehen Sie Zoppot mit dem Erscheinungsbild einer mondänen Kurstadt. Und wenn Sie auf der Mole in Zoppot stehen, nach vorne auf die Ostsee blicken und hinter sich das Kurbad lassen, ist Ihnen, als wäre die Zeit um Jahre zurückgedreht. Zu einer vollständigen Besichtigung der Dreistadt gehört ebenfalls ein Orgelkonzert in der Kathedrale von Oliwa. Dies bewegliche Orgel gehört zu den markantesten Orgeln Europas.

11.Tag: Danzig - Stettin
Über die Kaschubische Schweiz sowie über Stolp (Slupsk) und Köslin (Koszalin) - jeweils kurze Besichtigungen - fahren Sie nach Stettin (Szczecin). Besichtigung der Ostseemetropole, u.a. Hafentor, gotische Jakobskirche (von außen) und das Schloss der Herzöge von Pommern (von außen). Abendessen und Übernachtung im 4-Sterne Hotel Novotel Centrum.

12.Tag: Stettin - Rückreise
Morgens beginnt die Rückreise nach Stuttgart.

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus
• 11 x Übernachtung mit Halbpension in den genannten 4-Sterne Hotels (2xBreslau, 2xKrakau, 2xWarschau, 2xNikolaiken, 2xDanzig, 1xStettin
• alle Führungen/Besichtigungen lt. Programm
• Eintritte: Breslau-Aula Leopoldina; Krakau-Wawelkathedrale; Tschenstochau-Kloster Gora ,Waschau-Aussichtsterrasse Kulturpalast; Masuren-Hl. Linde; Malbork-Marienburg; Danzig-Marienkirche und Oliwa Kathedrale mit Orgelkonzert, Mole Zoppot
• 1-stündige Oderschifffahrt
• Krakauer Hefekringel
• Kaffeepausee im Cafe Wedel (1x Kaffee oder heiße Schokolade und 1 Stück Kuchen)
• Orgelkonzert in Hl. Linde
• 1,5-stündige Schifffahrt mit der Weiße Flotte
• deutschsprachige fachkundige Reiseleitung während der Besichtigungen laut Programm
• 100 % klimaneutrale Reise
• Taxiservice

 

Unterkunft lt. Beschreibung

Details
  • Preis pro Person im DZ
    Top Angebot
    1895 €
  • Preis pro Person im EZ
    Top Angebot
    2360 €

Unterkunft lt. Beschreibung

Unterkunft lt. Beschreibung

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk