Beratung & Buchung: 0711 / 7885209
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Winter 2020/2021
jetzt online Blätternweiter...

UNESCO-Welterbe: Albhöhlen und Eiszeitkunst - 1 Tag

UNESCO-Welterbe: Albhöhlen und Eiszeitkunst
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
15.08.2021 - 15.08.2021
Preis:
ab 110 € pro Person

Urschwäbisch: Die ersten Kunstwerke der Menschheit

Unglaublich, aber wahr: Die ältesten bekannten Kunstwerke der Menschheit wurden in Höhlen am Südrand der Schwäbischen Alb geschaffen und gefunden. Während der letzten Eiszeit, vor 40 000 Jahren, entwickelten hier die frühen modernen Menschen nicht nur neue Werkzeugtechniken, sondern schufen Tier- und Menschenfiguren aus Mammutelfenbein sowie Flöten aus Knochen von Gänsegeierflügeln! In den Tälern der drei Flüsse Aach, Blau und Lone nahe der Donau, waren die Lebensbedingungen so gut, dass neben dem Überleben offensichtlich auch Muse für Kunstentwicklung blieb. Die Höhlen am Südrand der Schwäbischen Alb gehören zu den wichtigsten altsteinzeitlichen Fundstellen der Welt. 2017 wurden sechs von ihnen als Welterbe geadelt. Mit dem Archäologen Hannes Wiedmann besuchen Sie die „Vogelherdhöhle“ im Archäopark Niederstotzingen und die Fundstätte „Hohle Fels“ in Schelklingen. Höhepunkt ist dann die Führung im Museum für Urgeschichte
Blaubeuren mit der „Venus vom Hohle Fels“, der ältesten figürlichen Darstellung der Menschheit.

  • Führungen Hannes Wiedmann
  • Busfahrt
  • Eintritte
  • VVS-Ticket

Tagesfahrt

Details
  • Tagesfahrt
    110 €

Tagesfahrt

Tagesfahrt